DIENSTLEISTUNGEN

Betonbeschichtung ist Betonschutz!

Landwirtschaftliche Silos und Fahrsilos sowie Bauten in Biogasanlagen aus Beton unterliegen häufig einer hohen Säurebelastung.
Um Silowände, Betonböden und Betonbehälter vor Säuren durch chemische Einwirkungen zu schützen, ist eine geeignete Beschichtung dringend zu empfehlen. 
Sowohl der Gesetzgeber, als auch die Betonhersteller in den jeweiligen AGB`s
machen hier mittlerweile klare Vorgaben, die wir in der Planung und Ausführung entsprechend für Sie berücksichtigen müssen. Dieser Punkt ist auch ein wichtiger Bestandteil in der Beratung für unsere Kunden.
Alle in unseren Dienstleistungen eingesetzten Produkte entsprechen dem deutschen Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz zum Schutz Ihrer Silowände und Böden.
Selbstverständlich werden unsere Dienstleistungen auch nach den gesetzlichen Gegebenheiten und Richtlinien angeboten und ausgeführt.


Arbeiten nach Fachbetriebspflicht

  • Abdichten und Beschichten von Neuanlagen
  • Renovierung und Sanierung von Fahrsilos, Biogasbehältern, Sickersaft- und Gülle­behältern, 
  • Betoninstandsetzung
  • Asphaltarbeiten für Fahrsiloböden und Landwirtschaftliche Lagerflächen


Asphalteinbau

Unsere Leistungen

  • Sandstrahlarbeiten und Wasserstrahlarbeiten
  • Schutzanstriche und Beschichtungen für Fahrsilos und Biogasbehälter mit unseren bewährten Produkten
  • Schutzanstriche für Silos mit bituminösen, ein- und mehrkomponentigen Kunstharz-Silikonlacken im Airless-Hochdruck-Spritzverfahren, säurebeständig und schadstofffrei
  • Einbau von Siloasphalt auf Siloböden und landwirtschaftlichen Lagerflächen
  • Sanierung von Landwirtschaftlichen Silos mit glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK)
  • Dauerelastische Verfugung mit säurebeständigem Material 
  • wetterfeste, stabile Wandanstriche für Stall und Außenbereich

Sandstrahlarbeiten

Leistungsbeschreibung Silo und Behälterbeschichtung, Neu und Sanierung

Zur Kostendämpfung und dem Erhalt von Siloanlagen für Grünfutter ist eine regelmäßige Pflege und Instandhaltung der Betonflächen eine unabdingbare Voraussetzung. Ein rechtlicher Bestandschutz solcher Bauten erfordert konsequent die Gewährleistung der ursprünglichen Funktion insbesondere hinsichtlich Sickersafterfassung und -ableitung. Ggf. sind aktuell Dichtheitsnachweise zu erstellen und vorzulegen.
Für eine sachgemäße Sanierung sind gewisse Voraussetzungen unabdingbar. Dieses betrifft in erster Linie die Beton bzw. Untergrundvorbereitung.
An den zu bearbeitenden Flächen wird durch Sand- oder Wasserhochdruckstrahlen Haftzugfestigkeit hergestellt und der Untergrund von Schadstoffen befreit. Die zu bearbeitenden Flächen werden mit kunststoffvergüteten Materialien (Putz) neu aufgebaut.

Für die Beschichtung werden ausschließlich hochwertige Materialien verarbeitet.
Je nach Anforderung kommt dabei Bitumen mit Härter, die alle 2 – 3 Jahre eine Lage Neubeschichtung erfordern, oder dauerhaft chemisch beständige Epoxi Anstriche zum Einsatz.

 

Biogas-Behälter Beschichtung

 

Asphalteinbau

Nach Fertigstellung der Betonelemente wird gegebenenfalls eine Asphalttragschicht von 8-10 cm eingebaut. Nach Aufbringen einer Verbindungsschicht bzw. dem Aufspritzen eines Haftklebers erfolgt der Einbau einer kalkfreien, säurefesten Asphaltverschleißschicht von mindestens 4 cm.
Auf die erfolgreiche Klassifizierungen und eine optimale Verdichtung des einzubauenden Asphalts ist zu achten. Die Abgrenzung der Fahrbahnen des Asphaltfertigers, insbesondere zu den Betonwänden und offenen Abschlüssen, sind sicher abzudichten, in der Regel mit TOK-Band oder geeigneter Fugenmasse (Heißverguss).
Eine Asphaltierung von zerschlissenen Betonflächen mit einer 4-10 cm starken Verschleißschicht ist bei statischer Sicherung des Untergrundes, ebener Ausbesserung von Bruchflächen und Flächenangleichung von Fugen nach guter Vorbereitung erfolgreich. In Längsrichtung einer Silokammer ist die auslaufende Asphaltschicht in einem Keil in die fogenden Betonflächen zu beendigen. 

Asphalteinbau

Fugensanierung

Fugen und Risse in Betonflächen bzw. zwischen Betonelementen sind vor jeder Sanierung bzw. Reparatur gründlich von allen losen Teilen zu säubern. Hohlkehlen müssen gründlich ausgearbeitet werden und wie auch die Fugen, mit geeigneten Materialien wiederhergestellt werden. 
Fugen sind durch Begehung jährlich auf Funktion und Dichtheit zu überprüfen.

Fuge freigelegt

Silo-Lacke von GS
Ihr zuverlässiger Partner für den Landwirtschaftlichen Bautenschutz 
E-Mail
Anruf
Infos